nav-left cat-right
cat-right

Online-Flohmärkte – Top oder Flop?

Online-Flohmärkte – Top oder Flop?

In den vergangenen 10 Jahren wurden zahlreiche Bereiche des täglichen Lebens ins Internet verlagert, oftmals mit bombastischem Erfolg: Während früher grosse Einkaufshallen bei Jung und Alt die erste Anlaufstelle für eine gediegene Shoppingtour waren, sind es heute Anbieter wie Amazon, Ebay, Zalando und Co. bei denen sich Menschen aus dem gemütlichen Wohnzimmer aus mit Konsumgütern aller Art eindecken. Nun scheint sich ein neuer Trend aufzutun: Online-Flohmärkte wie dieser hier sollen die moderne, virtuelle Variante von Flohmärkten werden. Doch stellt sich die Frage: Kann ein Online-Flohmarkt einen echten Flohmarkt wirklich ersetzen?

Stellen Online-Flohmärkte einen neuen Trend dar?

Viele Konzepte aus den verschiedensten Lebensbereichen wurden auch in die virtuellen Welten übertragen und konnten dort durchaus Erfolge erzielen. Ein Beispiel dafür sind die zahlreichen Online-Apotheken, über welche zahlreiche Produkte aufgrund geringerer Kosten für Lager und Vertrieb deutlich günstiger an den Endkunden verkauft werden können.

Wer nun beim Begriff Online-Flohmarkt an bekannte Webseiten wie Ebay denkt, der liegt falsch. Bei Ebay handelt es sich um ein sogenanntes Auktionshaus, bei dem sich die Interessenten immer wieder um einen festen Betrag überbieten, bis am Ende der Höchstbietende den Zuschlag erhält. Ein Online-Flohmarkt funktioniert nach einem anderen Konzept: Interessenten können wie bei einem echten Flohmarkt auch, mit den einzelnen Händlern feilschen und sich somit einen Rabatt sichern. Dies bedeutet, dass sämtliche in Online-Flohmärkten zu findenden Preisangaben als Verhandlungsbasis zu verstehen sind und sowohl Verkäufer, als auch potentieller Käufer somit jede Menge Spielraum für Verhandlungen haben.

Ob das Konzept zu einem neuen Trend wird, ist noch unsicher aber nicht auszuschliessen. Auch Anbieter wie Amazon waren zu Beginn eher eine Randerscheinung und verstehen sich heute als Branchenführer. Wahrscheinlich werden Online-Flohmärkte durchaus gewisse Erfolge erzielen, können allerdings nicht wirklich als disruptiv bezeichnet werden. Unter disruptiven Technologien versteht man solche, durch welche bereits vorhandene und etablierte Technologien vollständig oder teilweise ersetzt werden.

Dies wird im Falle von Online-Flohmärkten wahrscheinlich nicht der Fall sein, denn an den Wochenenden durch die Flohmärkte zu streifen und sich auf die Suche nach potentiell wertvollen Schätzen zu begeben, ist für viele Flohmarkt-Fans doch etwas anderes, als einfach auf den heimischen Bildschirm zu starren und dort um Waren zu feilschen. Ein wichtiger Satz lautet allerdings „sag niemals nie“ und somit besteht durchaus auch die Möglichkeit, dass die virtuelle Form eines Flohmarktes zu einem neuen Trend wird.

Wer gerne auf Flohmärkte geht, wird sich wahrscheinlich darüber freuen, sich nun auch über das Internet auf die Suche nach interessanten und begehrten Produkten begeben zu können. Sollte gerade kein Flohmarkt-Tag sein oder es wie aus Eimern giessen, so hat ein Online-Flohmarkt durchaus seine Vorzüge.