nav-left cat-right
cat-right

Müssen High Heels immer unbequem sein?

Müssen High Heels immer unbequem sein?

Frauen lieben Schuhe. Aber Schuhe lieben nicht immer Frauen. Besonders dann nicht, wenn sie zwar unglaublich schön anzusehen aber wahnsinnig unbequem sind. Kennen Sie dieses Problem? Wahrscheinlich schon. Besonders, wenn Sie auf grossem Fuss leben oder ein klein wenig zu viel auf den Rippen haben. Denn die schönsten, elegantesten und unglaublich sexysten High Heels werden zur Qual, wenn sie zu klein, zu eng oder mit einem viel zu harten Fussbett gefertigt sind. Doch das muss nicht so sein.

Bequeme High Heels – geht das?

Lassen Sie uns einmal genau ansehen, was einen High Heel ausmacht. Was ist das denn genau? Per Definition ist es ein (Damen-)Schuh mit einem hohen Absatz. Wie hoch genau ist nicht definiert. Und wie Sie sehen, schliesst der High Heel eine Menge anderer Schuhe mit ein. Denn Absätze haben relativ viele Schuhe. Zudem ist nicht fix definiert, wie der Absatz beschaffen sein muss. So gibt es die breiten Absätze oder auch die Bleistiftabsätze, die besonders elegant aussehen aber mit denen man, wenn man ungeübt ist, am leichtesten umknickt. Es ist auch nicht festgeschrieben, dass ein High Heel unbedingt mit zarten Riemchen oder ähnlichem ausgestattet sein muss. Es kann ein geschlossener Schuh genauso sein wie eine Sandalette. Es zählt einzig und alleine der Absatz.

Und natürlich können High Heels bequem sein. Sie müssen nur eine Reihe von Kriterien erfüllen, um dieses Merkmal zu erfüllen. Welche sind das? Das A und O ist natürlich die richtige Grösse. Frauen, die von der Natur mit einem eher grossen oder breiten Fuss versehen wurden, sollten es besser unterlassen, sich in schlanke oder zu kurze Schuhe zwängen zu wollen. Wenn die Zehen über das Fussbett ragen, ist auch die vorne offene Sandale nicht bequem zu tragen. Und wenn der Schuh beim ersten Anprobieren bereits an den Seiten drückt und sich die Haut in Falten über den Rist schiebt, sollten Sie wissen, dass Sie den falschen Schuh anhaben. Seien Sie ehrlich zu sich selbst. Die Schuhgrösse ist nichts, wofür man sich schämen muss. Wenn dieses wichtige Merkmal erfüllt ist, geht es ans Detail. Das Fussbett muss bequem sein. Zu harte Schuhe sind eine Qual für die meisten Frauen. Ein zu weiches hingegen wird viel vom entschlossenen Auftreten, das ein High Heel mit sich bringt, verschleiern. Das Mittelmass ist gefragt. Und dann muss die Passform des Schuhs angenehm sein. Reiben die Riemchen, sofern es welche gibt? Sitzt die Ferse? Jetzt sollten Sie den High Heel einige Minuten am Fuss tragen und beim Gehen ausprobieren. Sie werden staunen. Denn selbst wenn Sie Grösse 42 oder grösser tragen, so gibt es High Heels die bequem sind und verboten sexy aussehen.